FAQ

Ist Nanotol gefährlich?

Nein - ganz und gar nicht! Nanotol Produkte enthalten keine Nanopartikel. Nanotol arbeitet mit einer Netzstruktur aus Nanopolymeren und wurde deshalb bei einer Prüfung gesundheitlich unbedenklich eingestuft. Es wurde nachgewiesen, daß Nanotol keine Nanomaterialien an die Umwelt abgibt, also keine Gefahr für Mensch oder Umwelt besteht. Darüber hinaus ist Nanotol  nach den neuesten OECD Richtlinien biologisch abbaubar. Sollten Partikel in das Grundwasser gelangen, werden sie dort in kleine und einfache Grundbausteine zerlegt. Am Ende bleiben nur Kohlendioxid (C02), Wasser (H20), Mineralsalze und Biomasse übrig.

Durch die Möglichkeit Nanotol versiegelte Oberflächen nur mit Wasser zu reinigen, ist es zusätzlich möglich die Tensidbelastung der Umwelt zu senken.

Kann Nanotol wirklich für alle Untergründe verwendet werden?

Ja. Nanotol wirkt auf allen glatten, festen Oberflächen egal ob Kunststoff, Glas Holz, Lack, Edelstahl etc.

Ist Nanotol temperaturbeständig?

Ja, Nanotol ist dauertemperaturbeständig bis 200 °C.

Enthält Nanotol organische Lösungsmittel oder Alkohole?

Nein, Nanotol enthält keine organische Lösungsmittel oder Alkohol. Dies hat folgende Vorteile:

- Nanotol riecht nicht
- Nanotol verflüchtigt sich nicht
- Nanotol greift die Oberfläche nicht an
- Nanotol trocknet langsamer, Sie brauchen sich mit dem Polieren nicht zu beeilen
- Nanotol kann problemlos verschickt werden, da es kein Gefahrgut ist

In den meisten anderen NanoProtectoren sind organische Lösungsmittel und Alkohole enthalten. Diese zerstören nachhaltig Kunststoffdichtungen. Achtung, in jeder NanoProtector, auf der die Kennzeichnung „leicht entzündlich“ zu finden sind, sind organische Lösungsmittel oder Alkohol enthalten.

Ist Nanotol beständig gegen Säure und Laugen?

Nanotol ist absolut säurebeständig und laugenbeständig bis ph 12. Alle anderen NanoProtectoren sind weniger säure- und laugenbeständig (ph 4-8).

Warum funktioniert Nanotol Protector auf allen Oberflächen und andere Versiegelungen nur auf bestimmten?

Nanotol ist eine wässrige Dispersion aus Nanolymeren. Diese Nanopolymere sind fest mit einer Art Kunststoffnetz verbunden, das als Träger dient. Dieses Kunststoffnetz krallt sich ähnlich einem Klettverschluss an allen Oberflächen fest. Zusätzlich wird Nanotol durch die sehr großen Van der Waal’schen Kräfte mit der Oberfläche verbunden. Nanotol geht keine chemische Verbindung mit der Oberfläche ein und verändert diese nicht. Andere Versiegelungen auf der Basis von nanoskaligen keramischen Partikeln benötigen werkstoffspezifische Ankermoleküle, z.B. Glas benötigt SiO2 (Siliziumdioxid). Jede Oberfläche braucht so eine andere Protector.

Warum gibt es so viele Versiegelungen auf dem Markt?

Die meisten dieser Produkte sind lösemittelhaltige Produkte auf der Basis von nanoskaligen keramischen Partikeln. Der Hersteller dieser Partikel bietet diese Partikel zum freien Erwerb unter Privat Label an. Produkte mit nanoskaligen keramischen Partikeln und Lösungsmittel werden daher mehr oder weniger professionell abgefüllt und mit unterschiedlichen Firmierungen verkauft. Diese Anbieter sind keine Hersteller, oft fehlt eine entsprechende Fachkompetenz und Professionalität im Bereich der Reinigungs-, Beschichtungs- und Nanotechnologie.

Ist Nanotol lebensmittelecht?

Nanotol wurde von der LGA und anderen Laboren geprüft. Die Muster wurde als im direkten Kontakt mit Lebensmitteln für ungefährlich eingestuft und entsprechen den Anforderungen des §31 LFGB (Lebensmittel- Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch).

Ist Nanotol biologisch abbaubar?

Ja. Nanotol Cleaner und Protector sind im Jahr 2010 nach OECD und EU Richtlinien getestet worden. Nanotol Cleaner ist nach OECD 301A und EU C.4-A leicht biologisch abbaubar, Nanotol Protector ist nach OECD 302B und EU C.9-C biologisch abbaubar.

Kann ich die Protector auch ohne den Cleaner verwenden?

Nein, Sie sollten vor jeder Protector die Oberfläche mit dem Cleaner vorreinigen. Damit die Protector sich perfekt mit der Oberfläche verbinden kann, dürfen keine Rückstände anderer Reinigungsmittel oder Schmutz auf der Fläche vorhanden sein.

Kann der Nanotol Cleaner auch allein verwendet werden?

Ja, der Nanotol Cleaner reinigt porentief und schonend alle gewünschten Oberflächen. Sie werden begeistert sein und können den Cleaner selbstverständlich auch ohne Protector nutzen und auch nachkaufen.

Kann ich Nanotol Protector oder Nanotol Cleaner auch einzeln kaufen?

Ja, natürlich können Sie Nanotol Cleaner und Nanotol Protector auch einzeln erwerben. Rufen Sie uns an unter 08081/952530. Wir sind Montags bis Freitags von 8.00 Uhr bis 17 Uhr für Sie da. Wir empfehlen für Neukunden den Kombi Set Kauf, da die Protector durch die vorherige Verwendung des Nanotol Cleaners besser hält.

Mein Auto ist gewachst. Kann ich Nanotol trotzdem auftragen?

Nein, das Wachs muss entfernt werden, da Nanotol sich sonst mit der Oberfläche nicht verbinden kann.

Mein Lack hat kleine Kratzer. Sind die nach dem Auftragen von Nanotol weg?

Nein. Nanotol füllt die Vertiefungen nicht auf. Bitte verwenden Sie in diesem Fall vorher eine Politur. Eine professionelle Politur, die vor der Protector benutzt werden kann, können Sie selbstverständlich bei uns erhalten. Sie finden verschiedene Produkte im Autobereich unter dem Begriff "Feinschleifpolituren".

Ist Nanotol auch für neuen Lack geeignet?

Ja, Nanotol ist perfekt für neuen Lack geeignet, weil es weder Lösungsmittel noch Schleifpartikel enthält und den Lackzustand konserviert.

Mein Autolack hat leichte Kratzer. Wie muss ich den Lack vorbehandeln?

Die Vorgehensweise bei verkratzten Fahrzeugen ist folgende:

  • Waschen des Fahrzeuges mit dem verdünnten Cleaner. Verwenden Sie idealerweise entsalztes oder destilliertes Wasser.
  • Polieren des Lackes mit dem den Feinschleifpolituren von CeNano. Diese sind ideal für eine anschließende Protector geeignet.
  • Optional: Füllen der Kratzer mit Waxoil (bei uns für 20 € plus 3 € Versand erhältlich). Die Politur darf kein Wachs, Öl oder Silikon enthalten. 10 Stunden abbinden lassen.
  • Aufsprühen der Nanotol Protector und verteilen mit dem Schwammtuch. Trocknen lassen und mit dem weißen Mikrofasertuch glänzend polieren.

Ich habe ein neues Auto, muss ich trotzdem mit dem Nanotol® Cleaner vorreinigen?

Ja, bitte verwenden Sie in jedem Fall vor der Protector den Nanotol Cleaner, da dieser die Oberfläche optimal auf die Protector vorbereitet.

Ich habe Nanotol im Badezimmer verwendet. Das Wasser perlt aber nicht richtig ab.

Wahrscheinlich haben Sie sehr kalkhaltiges Wasser. Für die Nanopolymere in Nanotol ist Kalk auf der Oberfläche wie ein Gebirge, die netzartige Struktur der Nanopolymere kann sich so nicht richtig ausbilden. Bitte entkalken Sie die gewünschte Oberfläche sehr sorgfältig vor der Protector.

Wie wird Nanotol angewendet?

Die Anwendung von Nanotol ist sehr einfach. Die genaue Vorgehensweise können Sie hier nachlesen.

Gibt es Sicherheitsdatenblätter?

Ja, die Sicherheitsdatenblätter senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Kann man Nanotol aufsprühen?

Ja, Nanotol kann gesprüht werden. Im normalen Kombi Set ist ein Sprühaufsatz enthalten. Professionelle Autoaufbereiter können Nanotol selbstverständlich mit der Sprühpistole auftragen. Bitte rufen Sie uns für eine exakte Anwendungsberatung an. Tel.: 08081/952530. Wir sind Montags bis Freitags von 8.00 Uhr bis 17 Uhr für Sie da.

 

Zuletzt angesehen